Homeinside-city.de! NewsletterZu meinen FavoritenEintrag bei inside-city.de!Partner werdenWerbungImpressum
Ausgehen
Hotels etc.
Live Musik
Kinos
Discos/Clubs
Bars
Cafés
Trendlokale
Biergärten
Weinkeller
Apfelweinlokale
Alt-Sachsenhausen
Feine Restaurants
Internationale Küche
Gutbürgerlich
Weitere Restaurants
Specials
Imbiss
Ausflugslokale
Locations für Feste
Partyservice
Lieferservice

Special Events


Frankfurt am Main
Über Frankfurt
Architektur
Bildung
Börse
Dt. Bibliothek
EZB
Forschung
Flughafen
Frankf. Weinberg
Frankfurter Köpfe
Badesalz
Johnny Klinke
Joschka Fischer
Peter Kofler
Rosemarie N.
Sven Väth
Geschichte
Gesundheit
Sportstätten
Stadtteile
Neue Stadtteile
Straßen
Typisch Frankfurt
Wirtschaft
Zahlen + Fakten
Sight Seeing
Kulturszene
Freizeit
Sport/Fun Sport
Shopping
Medien
Messe
Wichtige Rufn.
Firmen
Häppchen, Lauchcréme und der richtige Ort

Aus einer Bad Homburger Konditorenfamilie stammt Klaus-Peter Kofler, geboren 1964, der mit seinem Catering-Service und Trendkonzepten ein wenig Frankfurter Gastronomiegeschichte geschrieben hat. Bei zahlreichen Großveranstaltungen hat er Stars und Publikum kulinarisch verwöhnt.

Seit 1991 veranstaltet Kofler kulinarische Events an den verschiedensten Standorten. Dazu zählen neben dem Restaurationsbetrieb des Bockenheimer Depots (TAT Frankfurt) auch Events in der Gibson Hall in London und Fahrten im Orient-Express. Ungewöhnliche Orte sind vor Kofler nicht sicher.

Ob klassisch-gediegen oder innovativ-hipp, in ehemaligen Fabrikanlagen wie den Naxos-Hallen, leerstehenden Räumen des ehemaligen Frankfurter Hauptzollamts, oder auf einer Rheininsel werden Veranstaltungen zu besonderen Erlebnissen. Zum Konzept gehören neben dem Partyservice auch die Planung, Organisation und Abwicklung, Bewirtung und Künstlervermittlung.

Klaus-Peter Kofler hat sich dem Anspruch gestellt, Trends zu schaffen, anstatt sie zu kopieren und Sätze wie "Das ist unmöglich" aus seinem Vokabular gestrichen. In Frankfurt betreibt seine Gesellschaft das Gesellschaftshaus im Zoo und den Union Club.

© copyright by Alexander Steffen